Dividendenziel für 2021 erreicht

Auch, wenn nicht alles optimal lief in diesem Jahr, ein Ziel ist erreicht, das Dividendenziel.

Im letzten Jahr wollte ich durchschnittlich 450 Euro an Dividenden erhalten, in diesem Jahr sollten es 500 werden. Es kam anders und im letzten Jahr hatte ich dann bereits die 500 Euro erreicht. Für dieses Jahr habe ich dann 550 Euro als neue Zielmarke vorgegeben.

Am Ende lief es dann nochmal etwas besser und 575 Euro sind durchschnittlich an Dividenden geflossen im Monat. Einige Monate liefen besser, andere schlechter, je nachdem wann welches Unternehmen auszahlt. Insgesamt gab es kaum Unternehmen, welche die Dividende irgendwo gekürzt hätten, stattdessen wurden vielerorts gesteigert und einige Unternehmen zahlen wieder Dividende, nachdem im Corona Jahr die Zahlung ausgesetzt worden ist.

Arbeitszeitkürzung bezahlt

Was mich besonders freut ist, dass die Dividenden nun meine Arbeitszeitkürzung finanziell ausgleicht mit einem leichten Plus. Nun bräuchte ich die Einnahmen nicht unbedingt um die Arbeitszeitreduzierung zu finanzieren, aber psychogisch ist das natürlich nett.

Wie geht es weiter?

Mein ursprüngliches Ziel für das kommende Jahr waren 600 Euro. Ich denke ich gehe als Ziel auf 630 Euro hoch. Mal schauen, ob das so klappt. Nachkäufe wirken sich ja erst mit einiger Zeit auf die Dividenden aus.

Aber ansonsten lasse ich das einfach mal auf mich zukommen. Wer weiß was das nächste Jahr bringt.

7 Kommentare

  • Hey Andy,

    freut mich das du dein Dividendenziel für 2021 erreicht hast. Sehr nette Summe! 🙂 Überschlagsmässig bin ich bei CHF 150 pro Monat. Gibt also noch einiges an Potenzial… Ich bleib dran.

    Ab nächstes Jahr kann ich gemäss meinem Budget für 2022 mindestens CHF 3’500 monatlich investieren. Zusätzlich hoffe ich, dass mich mein neuer Job 2022 in einem neuen Unternehmen erfüllt. Mit 25 muss ich noch ein paar Jahre bis zur Rente.

    Liebe Grüsse & schöne Feiertage
    Schweizer-Minimalist

    • admin

      Hallo,
      mit 25 hast Du die besten Voraussetzungen mich bis zu meinem Alter zu überholen. 🙂 Einfach dranbleiben und Jahr für Jahr steigern sich die Einnahmen. 🙂
      An Rente denke ich gar nicht, aktuell bin ich sehr zufrieden mit reduzierter Arbeitszeit und Zeit für meinen Nebenbeschäftigungen. Aber es ist zumindest ein gutes Gefühl, wenn man abgesichert ist und flexibel sein kann.

      Dir auch schöne Feiertage, bis demnächst mal wieder.
      Andy

  • CNK

    Super Ergebnis – hab dieses Jahr auch diese Größenordnung erreicht. Weiterhin viel Erfolg!

  • Kurt

    Das klingt sehr gut.
    Bei mir steigen die Auszahlungen auch, trotz phasenweise reduzierter Sparrate. Auch wenn ich von Minijob-Auszahlugen noch entfernt bin.

    Ein tolles Gefühl und es puffert nun teils manche Lohn/Gehalt-Sonderzahlung die so in der Größenordnung nicht mehr vorhanden ist. Das entspannt auch auf Dauer.

    Herzliche Grüße und schöne Feiertage.

  • Pingback: Rückblick 2021 › Fuseboroto.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.