Storno-Saison bei REITS

Aktuell scheint mal wieder Storno-Saison bei Reits zu sein. Hunderte Buchungen fluten das Konto.

Reits sind ja eine feine Sache, hohe Dividenden und dann gibt es auch noch die Monatszahler, welche jeden Monat ein paar Münzen in den Hut werfen. Die Sache hat nur einen Haken, im Grunde genommen sind das alles Vorauszahlungen, welche dann irgendwann steuerlich neu bewertet werden.

Und dann es rund auf dem Konto. Die Zahlungen werden storniert, Monate später. Das Geld ist natürlich in dem Sinne nicht weg und kommt wieder, in vielen kleinen Kleckerbuchungen, steuerlichen Neubewertungen und ggf. Nachzahlungen für die Steuer.

Jede Buchung erzeugt ein PDF in der Ablage. Soweit nichts Neues, kam immer wieder vor. Dieses Jahr ist das Ausmaß jedoch recht extrem. Im Februar und März hatte ich hunderte Buchungen auf meinem Konto, Storno, Gutschrift, Steuer. Der Posteingang der Bank füllte sich mit hunderten PDF. Habe ich in der Vergangenheit noch die PDFs heruntergeladen, habe ich jetzt einfach den Archiv-Button geklickt. Am Ende kann ich das ohnehin nicht nachvollziehen und da am Ende der Saldo ungefähr wieder gleich ist, wird es schon alles passen, was hier berechnet wird.

Ich würde mir wünschen, wenn das mit einer oder zwei Buchungen abgehandelt werden könnte. Am Ende macht es immer einen Aufwand, die Summen zusammenzuzählen, da ich in meiner Excel-Liste die Dividendenzahlungen halbwegs nachvollziehen will und das Verrechnungspotential bei der Menge an Buchungen auch mit Excel recht hoch ist.

So genug gejammert…

Die Ertragsdaten wurden geändert – Neuabrechnung folgt.
Quellensteuer laut Doppelbesteuerungsabkommen (DBA).
Weitere Informationen finden Sie unter www.ing.de/reklassifizierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.