Auxmoney: läuft immer noch… und stellt Privatkundengeschäft

Ab und zu schaue ich noch ein Auxmoney rein und schaue, was die Inkasso-Fälle machen.

Vorab: den Artikel hatte ich so weit bereits fertig und heute erreichte mich die E-Mail, dass Auxmoney von Privatanlegern nichts mehr wissen will, dazu am Ende noch ein paar Worte.


Immer noch trudeln jeden Monat ein paar Euro in Auxmoney herein. Ich hatte die Investitionen bereits vor einiger Zeit eingestellt. Lohnt sich aus meiner Sicht schlicht nicht. Die Inkasso-Fälle machen die Rendite kaputt und auch nach Jahren tut sich bei den Fällen nichts.

Dennoch schaue ich ab und zu mal rein, ob es nicht doch etwas Neues gibt. Ich hatte damals 1000 Euro investiert und auf verschiedene Projekte automatisch verteilen lassen. Rückflüsse hatte ich reinvestiert.

Derzeit sieht der Status so aus.

Ein paar aktive Kredite gibt es noch, von denen kommt dann derzeit auch noch das Geld. Meinen Einsatz habe ich raus, aber wirklich Rendite habe ich nicht gemacht. Die letzten Kredite habe 2018 finanziert, also vor knapp 4 Jahren. Das Geld ist hier schon sehr langfristig gebunden und jederzeit kann es passieren, dass der Kredit nicht mehr bedient wird und im Inkasso landet.

Wenn ich dann schonmal eingeloggt bin, dann schaue ich auch mal nach den Inkassofällen. Hier gibt es eine Übersicht, was ggf. In der Zwischenzeit passiert ist.

In den meisten Fällen: nichts. Auch nach Jahren geht nichts voran. Gut, wo es nichts zu holen gibt, gibt es nichts zu holen, aber warum jahrelang einen Stillstand? Ehrlicher wäre es, die Kredite einfach als Verlust wegzubuchen.

Ab und zu tut sich dann doch etwas nach Jahren:

Ich habe zuerst den letzten Teil gelesen, mich kurz gefreut, dann den 3 Jahren alten Eintrag gelesen. Ich gehe mal davon aus, dass auch diese Vereinbarung am Ende nicht eingehalten wird.

Gespannt bin ich, wie lange das wohl noch so weitergehen wird. Immerhin werden die Gewinne inzwischen direkt versteuert und abgezogen, so dass es keinen extra Aufwand mehr bei der Steuererklärung macht.

Einstellung Privatkundengeschäft

Wie bereits erwähnt stellt Auxmoney das Klein-Klein des Privatkundengeschäfts ein. Laut E-Mail konzentriert man sich jetzt darauf institutionelle Investoren, was am Ende auch sinnvoll ist. Wenn sich die Sache lohnt, dann nehme ich lieber einen dicken Batzen Geld, als viele kleine von vielen Privatanlegern, welche nicht nur mehr Aufwand verursachen, sondern am Ende auch noch im Internet und Blogs über zu wenig Rendite jammern.

Geld von Privatanlegern ist nur dann sinnvoll, wenn sich die Rendite für Großanleger nicht lohnt, aber der private damit noch zufrieden ist.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.