Etwas ruhiger…

Aktuell ist es hier im Blog etwas ruhiger.

Der Hauptgrund ist, dass ich gefühlt keine richtig guten Themen habe, welche ich hier verbloggen könnte. Geld und Finanzen laufen so weiter. Ich investiere jeden Monat und die Dividenden kommen auch jeden Monat. Am Freitag habe ich noch ein paar Intel Aktien gekauft. Aber sonst ist es eher ein Automatismus, nichts Besonderes.

Zur Lage in der Ukraine hat Matthias von Getmad.de bereits hier und hier geschrieben. Dem kann ich mich nur anschließen, ohne selbst in der Lage zu sein, das dortige Geschehen angemessen zu beschreiben.

Im Nebengewerbe haben wir im SEO-Bereich ein paar Kunden aus der Ukraine. Diese haben angeboten, dass wir auf die Rechnung verzichten und diese dann das Geld spenden. Haben wir gemacht. Vielleicht hilft es ja etwas.

Das Depot hat etwas gelitten unter der aktuellen Situation, aber wie die Benzinpreise sind das erstmal Luxusprobleme. 10 % ging es in der Spitze runter. Russland-Aktien habe ich keine, im MSCI World sind wohl auch keine drinnen.

Im Vergleich zur Corona-Krise ist das nichts. Damals ging es, für mich, 40 % runter und ich war insgesamt unter dem Einstandskurs. In den letzten beiden Wochen ging es auch wieder nach oben. Dividendentechnisch liege ich den bisherigen Monaten über dem Vorjahr. Es gibt keinen Grund zum Jammern.

Wo wir gerade beim Nebengewerbe waren, auch das läuft gut. Vielleicht inzwischen sogar zu gut. Ich muss aufpassen, dass ich mir hier kein zweites Hamsterrad schaffe. Wenn es läuft und Spaß macht, vergesse ich schnell die Zeit und finde auch kein Ende. Fertig bin ich ohnehin nie, es gibt immer einen Punkt auf der Todo-Liste oder eine E-Mail, die noch beantwortet werden will. Dazu das schlechte Gewissen, wenn ich mal einen Tag komplett faul war.

Derzeit versuche ich mit kleinen Optimierungen etwas Verbesserung reinzubringen, aber ich denke, dass ich gewisse Webseitenprojekte irgendwann einstellen muss und mich stattdessen auf die Kernthemen konzentriere.

Auch die Bürokratie nimmt zu, Umsatzsteuervoranmeldungen, neuerdings auch Gewerbesteuer. All das erledigt, zum Glück, mein Kollege, aber gefühlt bleibt immer weniger Zeit für richtigen Sachen. So habe ich Tage damit zugebracht unsere Webseiten mit Cookie-Bannern auszustatten, nach dem Google Adsense mit Rauswurf gedroht hat.

Durch die Reduzierung der Arbeitszeit ist das alles noch ganz gut machbar, aber mittelfristig, muss ich schauen, was ich machen kann oder will.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.