Depotübertragung Consorsbank zur Ing – Weg mit dem Zweitdepo

Bisher hatte ich zwei Depots, jetzt habe ich mich entschlossen hier etwas zu entschlacken und nur noch ein Depot in Zukunft zu führen.

Vor einigen Jahren hatte ich mich bei der Consorsbank angemeldet, klassisches Tagesgeldhopping für ein paar Monate. Nachdem es dann dort auch keine Zinsen mehr gab, lag das Konto brach. Irgendwann kam ich auf die Idee, dort ein weiteres Depot zu eröffnen.

Mein Hintergedanke war, dass ich dort das Geld, welches ich aus meinem Nebengewerbe entnehme, zu investieren. Dann kann ich direkt sehen, wie sich das Geld aus dem Nebengewerbe in zusätzliches passives Einkommen wandelt. Soweit so gut, funktionierte auch.

Allerdings sind zwei Depots doppelter Aufwand. Ich brauche für beide Banken die Apps auf dem Smartphone, es gibt in jedem Depot Belege welche heruntergeladen werden wollen, zweimal Steuerbelege, Angaben bei der Steuer, was auch immer. Zweimal Zugangsdaten und das Webinterface der Consorsbank ist grausig. Kurz gesagt, zu viel Aufwand nur um zu sehen, wie viel passives Einkommen mein Nebengewerbe abwirft, wenn ich die Gewinne in Aktien packe.

Daher habe ich dieses Wochenende den Beschluss gefasst, das Depot zu übertragen, nachdem ich gesehen habe, dass die Ing hier einen praktischen Wechselservice anbietet. Diesen habe ich nun eingeleitet, dauert angeblich bis zu drei Wochen, dann sollen meine Aktien in das bestehende Depot übertragen werden. Ich bin gespannt!

Der Ablauf

Der Wechseldienst lässt sich komplett online abwickeln, ich habe weniger als 15 Minuten dafür gebraucht. Zuerst legte ich fest, was ich machen will.

Es gibt ein paar Bedingungen, Bruchstücke sind ein Problem. Keine Ahnung, was dann passiert, wenn man so etwas hat. Ich vermute, die Anteile bleiben dann im Depot.

Ist bei mir zum Glück nicht der Fall.

Es folgen ein paar Angaben zum Depot.

Dann geht es weiter mit ein paar persönlichen Daten.

Ich übertrage alles! Die Konten lasse ich nicht automatisch auflösen.

Es folgt eine Unterschrift, welche man einfach auf dem Smartphone erledigen kann.

Die Bestätigung, der Auftrag, bzw. das Formular lässt sich anschließend herunterladen.

Jetzt heißt es erstmal abwarten.

5 Kommentare

  • Meines Wissens nach werden Bruchstücke beim Depotübertrag verkauft. Aber ich weiß auch nicht, ob dafür dann Gebühren anfallen oder nicht (die wären ja sicherlich höher als der Wert von Bruchstücken). Hast du denn welche? Dann wäre es auf jeden Fall hilfreich, wenn du berichten kannst!
    Viele Grüße
    Jenni

    • admin

      Ich habe zum Glück keine Bruchstücke in dem Depot, bei den meisten Aktien wäre es ohnehin egal, weil es ja meist nur geringe Beträge sind, kritisch wird es erst bei Google oder Amazon, wenn hier jeden Monat Bruchstücke via Sparplan kauft.

      Gruß
      Andy

  • Simon

    Die Bruchstücke verbleiben beim Übertrag im „alten“ Depot. Dort kann man sie in der Regel kostenfrei verkaufen. Kann allerdings ein paar Tage dauern.
    Gruß
    Simon

    • admin

      Danke für die Info, ich habe in dem Depot zum Glück keine Bruchstücke. Kostenlos? kenne ich so gar nicht von den Banken. 🙂

  • Pingback: Depotauflösung Consorsbank zur Diba: Zettelwirtschaft › Fuseboroto.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.