Irgendwas mit Ever…

Ein Blick ins Depot verrät, hoppla, da sind die Kurse doch etwas zurückgegangen.

Es lief gut die letzten Monate, ehrlich gesagt schon zu gut. Jeden Monat stieg das Depot. Mich als Anleger freut das. Alles richtig gemacht. Seit letzter Woche geht es mal wieder bergab, nicht dramatisch, ein paar Prozent musste das Depot Federn lassen. Absolut ist es bei meinem Depotwert gleich wieder ein Kleinwagen, der davon fährt. Soweit so normal.

Dennoch gibt es bei mir jedes Mal einen kleinen Schockmoment, wenn die Depotanzeige weniger anzeigt. Kann ich nichts gegen machen, scheiße Du hast Geld verloren ist mein erster Gedanke. Erst im zweiten Schritt setzt die Rationalität ein, welche mir sagt, dass dies einerseits völlig normal ist und am Ende sogar positiv ist, da Nachkäufe damit günstiger werden.

Woran es liegt, dass die Kurse sinken darüber wird derzeit spekuliert. Viele sagen es liegt an Evergrande. Ich las den Namen und dachte, ach das Schiff ist immer noch im Suezkanal? Aber nein, Evergrande ist eine andere Sache, ein Immobilienkonzern aus China, welcher seine Kredite nicht mehr bedienen kann und aktuell in großen Schwierigkeiten steckt. Der Aktienkurs der Firma ist um 95 % gesunken die letzten Monate.

Geht die Firma pleite droht der Welt ein Schock wie damals bei der Lehman Pleite. So sagen es zumindest die Medien, welche natürlich gerne solche Schlagzeilen bringen, weil es Aufmerksamkeit erzeugt. Natürlich kann es so kommen, genauso gut kann der chinesische Staat eingreifen. Wir wissen es nicht.

Am Ende werde ich weiter machen wie bisher und die Sache aussitzen und einfach weiter investieren. Der Kleinwagen kam bisher immer wieder zurück ins Depot.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.