Das wurde woanders geschrieben – Woche 32/2021

Artikel und Links, welche mir aufgefallen sind.

Grenzgänge – deutsche Wanderer sind unfreundlich, dazu etwas Kritik an Zahlungssystem in Deutschland, Raser und die Nachrichten. Das mit den Wanderern kann ich, zumindest in Bayern, nicht nachvollziehen, aber der Nachrichtenkritik kann ich etwas abgewinnen. Gefühlt lese ich überall mehr oder weniger das Gleiche, gleiches Thema, gleicher Tenor, besonders in Hinblick auf Corona, wenn mal wieder eine neue Gruppe aktueller Schuldiger durch das mediale Dorf gejagt wird. Mal sind es die Ischgl-Urlauber, dann mal die Malle-Urlauber, EM-Besucher und jetzt eben die Leute, welche sich nicht impfen lassen wollen.

Ist erben ungerecht? // Zwischen Gerechtigkeit und Kommunismus – die Anzahl der Kommentare zeigt bereits, dass hier mal wieder ein kontroverses Thema getroffen wurde, besonders wenn man einen Steuersatz von 75 % vorschlägt (mit Freibetrag). Letztlich eine Frage der Umsetzung, wenn es dazu führt, dass z.B. die allgemeinen Steuern sinken, dann wäre das sicher eine Idee. Aber meine Befürchtung ist halt immer, dass es Politik und Staat am Ende nur um eine zusätzliche Steuer mit zusätzlichen Einnahmen geht.

Anleger mit Callcenter-Betrug um Millionen Euro gebracht – mir wurden am Telefon auch schon Bitcoin-Systeme mit täglich 10% Gewinn versprochen. Anscheinend funktioniert es und Leute fallen darauf rein. Die Opfer bekommen dann ein virtuelles Depot mit fiktiven Gewinnen und Charts, vermutlich, damit die Leute noch mehr Geld reinwerfen.

Episode 192 Verdopple deinen Marktwert: Skill-Stacking nach Scott Adams – habt ihr auch manchmal das Gefühl nichts wirklich gut zu können, auf einem Gebiet nur Mittelmaß zu sein? Kein Problem, die Kombination von Mittelmaß bringt den Erfolg.

Google kürzt im Homeoffice massiv die Gehälter – Google zahlt Gehalt nach dem Standort, von welchem die Leute arbeiten. Ehrlich gesagt habe ich mit sowas schon gerechnet. In München würde ich auch mehr verdienen. Die Firmen müssen da einfach mehr zahlen, damit die Leute sich die Wohnung leisten können. Aber mit Home-Office? Warum dann nicht einfach Leute suchen, die irgendwo wohnen und sich damit auch mit weniger Geld zufriedengeben. Muss ja nichtmal im gleichen Land am Ende sein.

Bis dato größter Krypto-Diebstahl: Mehr als 600 Millionen US-Dollar gestohlen – man stelle sich solche Diebstähle mal in anderen Anlageklassen vor. Immerhin scheint das Geld wieder zurück zu sein, der Hacker wollte wohl nur auf Sicherheitslücken aufmerksam machen.

The Math That Explains Why Net Worth Goes Crazy After the First $100k – die ersten 100.000 Dollar sind die schwierigsten, danach geht es schneller. Gilt, denke auch für den Euro.

2 Kommentare

  • Hi Andy
    Zu deinem letzten Artikel der dir aufgefallen ist: Ich liebe Mathematik und Zinseszins!
    Während meiner Ausbildung mit geringem Gehalt habe ich die ersten 10k geknackt. Danach musste erstmal ein Auto her… So ging es noch einige Jahre bis ich die ersten 100k hatte. Vor weniger wie zwei Jahren habe ich den ersten Meilenstein von 100 Nettovermögen geschafft.
    Nun habe ich in diesem Jahr plötzlich die 200k überschritten… Klar die Börse hilft uns derzeit alle extrem aber trotzdem finde ich es erstaunlich wie schnell alles plötzlich geht.

    Liebe Grüsse
    Schweizer-Minimalist

    • admin

      Ja, teilweise schon krass wie sich das entwickelt. Interessanterweise gibt es den „Zinseszins“ auch an anderen Stellen. Die ersten 1000 Abonnenten bei Youtube dauert viel länger als die zweiten Tausend. Gleiches gilt für Blog- und Webseitenbesucher. Dranbleiben und Ausdauer lohnt sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.