Zendepot.de hört auf

Einer der ältesten Finanzblogs hört auf: Zendepot.de.

Vielen Dank – das war’s. Holger Grethe hört auf mit seinem Blog Zendepot.de. Seit 2013 war er unterwegs und hat damals das Thema ETFs als einer der ersten strukturiert aufbereitet.

Ich bin damals eher durch Zufall auf ihn gestoßen. Geldanlage interessierte mich damals nicht, die Börse hielt ich für Zockerei. Meine „Geldanlage“ bestand damals und davor aus Tagesgeld. Das war lange Zeit kein Problem, es gab ja Zinsen und damit die Illusion, dass das Geld mehr wird. 2013 könnten es noch 1 % gewesen sein.

Die einzige Alternative erschien mir damals noch eine Immobilie zu kaufen. Machten ja schließlich alle. Fast alle Arbeitskollegen haben ein Eigenheim gekauft, welches fleißig abgezahlt wird. Ich hätte mir damals maximal eine Wohnung vorstellen können, auf alles andere hatte ich nie Lust. Einerseits vom Aufwand her und andererseits vom Preis. Wohnungen waren damals noch halbwegs bezahlbar, ein Haus hätte jahrzehntelanges abbezahlen bedeutet. Irgendwie schien mir das nicht besonders optimal vom Risiko her zu sein. Aber so richtig greifen konnte ich das ganze Thema nicht.

Wirkliche Gedanken zum Thema Finanzen machte ich mir nicht. Das Geld wurde zwar auf dem Tagesgeldkonto immer mehr, aber wirklich was mit anfangen konnte ich nicht.

Dies änderte sich durch Zufall. Ich höre viele Technikpodcasts, damals wie heute. In einer Folge Binaergewitter wurde kurz der Artikel „8 Immobilien-Irrtümer, die Du unbedingt kennen solltest“ erwähnt. Der Artikel war ein Augenöffner, dass das Mantra aus dem Verwandten-, Bekannten- und Kollegenkreis, das nichts über eine Immobilie geht zur Altersvorsorge, so nicht richtig ist und es noch weitere Aspekte zu beachten gilt. Doch was ist die Alternative? Auch hier hatte Holger die Antwort: Börse und ETFs. Mit vielen seiner Artikel arbeitete ich mir ein Basiswissen und machte meinen ersten Sparplan auf den MSCI-World.

Nun ist Schluss! Nur noch bis Ende 2021 bleibt die Webseite online. Das Thema inspiriert Holger nicht mehr. Verständlich! Das Thema ETFs ist irgendwann erzählt und im Grund auch nicht sonderlich komplex. Ein Sparplan auf einen breit gestreuten ETF, fertig. Was soll man noch schreiben? Die Alternative wäre andere Themen aufzugreifen, wie es aktuell der Finanzwesir tut. Aber ist das glaubwürdig?

Zendepot hat gefühlt auch nie die Bekanntheit anderer Marken erreicht. Der Blog war einer der Ersten, welcher das Thema aufgegriffen hat, aber bekannter sind heute Finanzfluss, Aktien mit Kopf, der Finanzwesir, Finanzrocker und Co. Nicht immer reicht es der Erste zu sein. Auch das kann frustrierend sein.

Nun widmet sich Holger wieder seinem Kerngeschäft als Arzt. In diesem Sinne viel Erfolg und vielen Dank für alles. Ich wäre ohne seine Webseite nicht da, wo ich heute stehe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.