Nachkauf Pepsi

Mein Nachkauf im Mai, Pepsi.

Anfang des Monats kaufe eine Aktienposition oder auch ETF nach. Diesen Monat hat es Pepsi erwischt. Gekauft habe ich 12 Aktien für 1462 Euro.

Ich würde gerne schreiben, dass ich mir unglaublich viele Gedanken gemacht habe, Kennzahlen geprüft habe, die Geschäftszahlen gut aussehen oder der CEO mir vorab von neuen Produkten Infos per E-Mail zugeschickt hat. Alles nicht der Fall. Tatsächlich scrolle ich einfach durch mein Depot und entdecke eine Position die aufgestockt werden kann. Die wird dann gekauft, nach Gefühl.

Bei Pepsi werde ich auch regelmäßig durch den Blick in den Kühlschrank bestätigt, dass die Firma ihre Produkte auch noch ein 10 – 20 Jahren an den Mann oder Frau bringt. Die Freundin trinkt den Kram regelmäßig, ich greife frugalistisch zum Leitungswasser oder gleich zu Bier.

Neben den Süßgetränken verkauft die Firma auch fettiges Knabberzeug, was die Firma wohl auch ganz gut durch den Lockdown brachte und bringt. Netflix schaut sich mit Chips immer noch besser als mit geschnippelten Gemüse. Ich lese seit mehr als 20 Jahren, dass die Leute zwar gesünder leben wollen und die Firmen umdenken müssen. Aber ich will auch bei schlechtem Wetter joggen gehen und tue es dann nicht. Stattdessen gab es Pizza, genauso wie bei McDonalds immer noch die fettigen Burger verkauft werden.

Die Dividende steigt regelmäßig und wird viermal im Jahr gezahlt. Das reicht mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.