Das wurde woanders geschrieben – Woche 11/2021

Artikel und Links, welche mir aufgefallen sind.

Der brisante Streit über das 75-Millionen-Euro-Loch der Hypo Real Estate – erinnert sich noch jemand an die Hypo Real Estate? Die ging damals in der Finanzkrise hops und musste vom Staat übernommen werden. Die Bank bleibt ihrer Tradition treu und hat 75 Millionen Euro bei der Greensill Bank angelegt, welche gerade pleite gegangen ist. Monheim, Eschborn, Wiesbaden haben ebenfalls zweistellig investiert. Gier und Dummheit sind also nicht nur bei Privatanlegern zu finden, wenn 0,2 % Zinsen locken.

Lohnt es sich, noch einzusteigen? – eigentlich habe ich den Artikel nur wegen des Symbolbildes ausgewählt. 🙂

Bitcoin Giveaway Betrug: Kölner verliert über 500.000 US-Dollar – indem er 10 Bitcoins an vermeintlich Elon Musk überwiesen hat, der versprochen hat den Betrag zu verdoppeln. Gier macht dumm und ich will gar nicht schadenfroh sein. Wer weiß schon, bei welchen Triggern das eigene Gehirn abschaltet.

Bundesregierung, Finanzministerium, Bafin und Staatsanwälte schützten die Wirecard-Kriminellen bis zum bitteren Ende – eigentlich sollte man solche Beiträge nicht lesen, das macht nur schlechte Laune.

Minimalistischer Kleiderschrank in der Wohnung – eine schicke Alternative zum großen Kleiderschrank.

Jahresbericht 2020 – Das letzte Jahr mit Ausgaben unter 1.000 € im Monat? – Life Explosion beim Frugalisten! 🙂 Auto, größere Wohnung und wo bleibt das Ziel der finanziellen Freiheit mit 40? Auf der Strecke und das ist auch OK so. Prioritäten ändern sich, auch und gerade mit einer Familie. Das Durchstarten mit dem 10. Nebenprojekt wird dann halt doch nicht mehr so wichtig. Hier kann ich auch den neuen Podcast vom Wesir empfehlen, Folge 1 Ziele setzen, hier ordnet er genau solche Sachen mit seiner Lebenserfahrung ein.

Buy! The! Dip! – kaufen, wenn die Kurse unten sind, sagen viele, machen wenige. Vor einem Jahr war der Crash da, wer sich da eingedeckt hat, hat Stand heute, einen guten Schnitt gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.