Das wurde woanders geschrieben – Woche 9/2021

Artikel und Links, welche mir aufgefallen sind.

Arschcreme – Matthias macht die 4-Tage-Woche auf Probe für ein halbes Jahr und ärgert sich den Dollarkurs, der die Dividenden sinken lässt. Geht mir auch so, alles was in Dollar reinkommt ist etwas weniger. Auf der anderen Seite bekommen wir so die Aktien etwas günstiger.

Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen – ehrlich gesagt wenig verwunderlich, ein paar Großinvestoren mussten bluten, andere sind eingestiegen, haben mitgezockt und am Ende Kasse gemacht.

Apple (keine Aktienanalyse) – die Reparierbarkeit und Nachhaltigkeit von Apple ist am Ende eher nur gut für die Aktionäre. Leider ist Apple hier nicht alleine, viele Smartphones und Tabletts sind heute so verdongelt, dass diese nach ein paar Jahren mit schlappem Akku nur noch Schrott sind.

Ziele setzen und erreichen – El Dinero Folge 2 – der neue Podcast vom Finanzwesir und Finanzrocker ist da. In der ersten richtigen Folge geht es um das Setzen von Zielen, wer jetzt das übliche erwartet: Ziele niederschreiben, Jahresplanung, Wochenplanung, Todo-Listen wird nicht enttäuscht werden, allerdings sind die Einwände vom Wesir sehr hörenswert der vieles von diesem Kram gleich mal in sympathischer Weise niederreißt.
Am Ende spielt der Zufall eine große Rolle und das Ziel mit 40 Millionär zu werden, wird bereits durch Kleinigkeiten hinfällig und hat sich mit der Gründung einer Familie ohnehin erledigt. Am Ende gilt es nicht arm zu sterben und wer mit 40 nicht Millionär, sondern nur ein halber ist, ist ja auch nicht gescheitert. Mich bestätigt das in meiner Umsetzung, einfach immer weiter machen.

Zinsjagd: Für eine Handvoll Cent – die Jagt nach den Zinsen durch dubiose Banken lohnt sich nicht. Ob 0 % oder 0,8 % macht den Kohl auch nicht fett, interessant, dass die Leute da immer noch scharenweise hinterherrennen. Nun ist die Bank mehr oder weniger Pleite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.