Allianz schafft die Beitragsgarantie bei Lebensversicherungen ab

Ab 2021 wird die Allianz bei neuen Lebens- und Rentenversicherungsträgen keine Garantie mehr auf die eingezahlten Beiträge mehr geben.

Bisher gab es immerhin das angelegte Geld wieder. Damit ist jetzt Schluss, Neukunden bekommen nur noch 90, 80 oder 60 Prozent, je nachdem, was für einen Vertrag sie wählen. Als Gegenleistung sollen höhere Renditen locken, da man das Geld ja nun etwas riskanter anlegen könne, statt wie bisher in Staatsanleihen, welche derzeit und vermutlich auch noch längere Zeit nur wenig Rendite abwerfen.

Am Ende durfte es keinen großen Unterschied machen, selbst wenn ich 100 % meines Geldes wieder bekomme, durch den Kaufkraftverlust habe ich am Ende weniger und außer, dass ich der Versicherung Gebühren bezahlt habe, hätte ich das Geld genauso gut auch selbst auf dem Tagesgeldkonto lagern können.

Was am Schluss wirklich bei herauskommt und ob sich die “riskantere Anlagestrategie” am Ende lohnt, zeigt sich ohnehin erst in ein paar Jahrzehnten. Da kann gerne mitmachen, wer will, ich bin jedenfalls froh, dass ich meine Lebensversicherung gekündigt habe.

Ich wage sogar die Aussage, dass ich am Ende mit eigener Geldanlage deutlich besser abschneiden werde, außer es werden noch irgendwelche Steuern und Abgaben eingeführt, welche die private Anlage unrentabel machen. Interessant ist auch, dass die Meldung in den Medien eher am Rande notiert wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.