Das wurde woanders geschrieben – Woche 40/2020

Artikel und Links, welche mir aufgefallen sind.

Corona treibt Deutsche in finanzielle Schwierigkeiten – vier von zehn Haushalten haben finanzielle Einbußen durch Corona. Kommt mir fast schon wenig vor, viele die ich kenne haben Kurzarbeit, was zumindest etwas Einbußen mit sich bringt. Die Befürchtung des Artikels ist eine steigende Überschuldung.

Fans für harte Arbeit gesucht – “Für Tesla sollen nur Leute arbeiten, die bereit sind, viel zu leisten.” – das ist natürlich unerhört heutzutage. 🙂

Nachruf auf Beate Sander – ich habe die Podcasts mit Beate Sander gerne gehört, da diese nicht nur viel Wissen enthielten, sondern auch die Begeisterung der alten Dame spüren lies. Sie hatte auch erst im späten Alter angefangen zu investieren und hat es zur Millionärin geschafft. Soviel zum Thema Ausreden man sei zu alt. Ich finde der oft verwendete Begriff der “Börsen-Oma” wird ihr nicht gerecht, sie war in erster Linie eine erfolgreiche Investorin.

Der studentische Lebensstil wackelt – ” Wenn man seine Finanzen einmal im Griff hat, muss man sich nicht ständig darum kümmern und kann seine Zeit anderen Dingen widmen.” – sehe ich auch so, im Prinzip genügt ein Sparplan und die Sache läuft auf Autopilot, wenn man sich nicht weiter darum kümmern möchte. Ansonsten ist Geld wichtig, im Sinne von genug haben, dass man sich nicht ständig Gedanken und Sorgen machen muss.

10 Gründe, warum der Soli sich überlebt hat – alles schöne Gründe und schon wenn es von der Politik heißt: “Bei Einführung lautete das Versprechen, dass der Soli temporär erhoben wird.” weiß man im Grunde genommen, dass man solche Einnahmen ungern sausen lässt. Ich spare mir auch den üblichen Vergleich mit den Schiffchen des Kaisers. Was an Geld reinkommt und schick umverteilt werden kann, wird dann auch verteilt. Warum sollte man darauf verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.