Monatsrückblick Mai 2020

Ein weiterer Monat ist vorbei. Blicken wir zurück.

Ähnlich wie der April bringt der Mai viele Veränderungen, ich spare mir das offensichtliche Zitat an der Stelle. Letztlich sind wir voll in den Corona-Lockdown gestartet, jetzt gibt sinkende Infizierten-Zahlen und erste Zeichen von Lockerungen. Sogar in Biergärten können wir unter Auflagen, wobei mir diese ausreichen, um mich von einem Besuch abzubringen. So geht es wohl vielen, die Restaurants bleiben leer.

Ich bin aber zuversichtlich, dass es die nächsten Wochen weiter in Richtung Normalität gehen wird.

Dividenden und Aktien

Spannend war Thema Dividenden, der Mai ist normal der beste Monat des Jahres, da DAX-Unternehmen ihre Hauptversammlung abhalten und die Dividenden ausschütten. Dadurch kommt hier ein schöner Batzen zusammen.

Sah ich die Sache im April noch skeptisch, finden die Hauptversammlungen nun virtuell statt. Kürzungen gibt es bereits, sei es bei den Autobauern oder Banken. Beides habe ich nur überschaubar im Depot. Durch günstige Zukäufe im Crash habe ich meine Aktienpositionen teilweise ausgebaut (z.B. Allianz und Munich Re), sodass die Einnahmen mit 903 Euro ganz OK waren. Im Vorjahr lag ich bei 920 Euro.

Ein paar Unternehmen habe ihre Hauptversammlung nur verschoben und planen eine normale Auszahlung, wie die Telekom. Hätte diese pünktlich ausgezahlt läge ich deutlich über dem Vorjahreswert.

Wie sich die Sache weiter entwickeln wird sich zeigen. Gut möglich, dass es erst im kommenden Jahr deutlich geringere Dividenden geben wird, wenn die Geschäfte der Unternehmen dieses Jahr nicht so gut laufen wie bisher.

Die Aktienkurse haben sich zuletzt langsam aber stetig erholt. Hier bin ich ambivalent, dafür freut mich das grüne Depot aber Nachkäufe sind damit natürlich teurer. Nachgekauft wird aber wie gehabt jeden Monat.

Nachzahlung Steuern

Da sich die Geschäfte meines Nebengewerbes durchaus positiv entwickeln, fallen damit auch mehr Steuern an. Etwa 2000 Euro werden damit Anfang diesen Monat fällig. Nachzahlung und Vorauszahlung. Damit wird zumindest meine Juni-Investition etwas kleiner ausfallen, da ich meine Reserven nicht reduzieren möchte.

Das Nebengewerbe wächst weiter langsam, was natürlich positiv ist.

Ausblick

So richtig positiv ist der Blick in die Zukunft noch nicht, aber ich bin weiterhin grundsätzlich optimistisch. Viel wird davon abhängen, wie sich Corona und auch die Stimmung in der Wirtschaft weiter entwickeln wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.