Stromverbrauch reduziert

Die Stromrechnung kam und gute Nachrichten, es gibt sogar eine Rückzahlung. Dabei hatte ich gar keine bewussten Stromsparmaßnahmen getroffen.

Die Stromrechnung ist meist kein Grund zur Freude, billiger wird es normal nicht. Ausnahme ist, dass man es schafft den Verbrauch zu senken. Genau das ist uns im letzten Jahr anscheinend gelungen. Statt etwas über 2000 kWh im Jahr, waren es im letzten Jahr nur 1600 kWh.

Die letzten Jahre war der Stromverbrauch in etwa gleich:

Für einen Zwei-Personenhaushalt lagen wir auch bisher nicht schlecht beim Verbrauch.

Somit gibt es eine Rückzahlung und der Abschlag wird auch reduziert.

Woher kommt die Ersparnis?

Wirklich bewusst habe ich keine Sparmaßnahmen getroffen im letzten Jahr. Alles, was an sinnvollen Einsparmaßnahmen einfach umsetzbar ist, hatten wir bereits umgesetzt. Mehr geht immer, aber dann beginnt der Verzicht.

Zwei Dinge haben sich aber geändert. Zum einen habe ich Anfang des letzten Jahres meinen alten Desktop-Computer ausgemustert und durch ein Laptop ersetzt. Das Laptop braucht deutlich weniger Strom und läuft doch fast den ganzen Tag.

Außerdem hatten wir unsern Kabel-Anschluss bei Vodafone gekündigt und das Fernsehen auf Streaming über Zattoo umgestellt. Vorher lief den ganzen Tag ein Receiver und Festplattenrekorder. Nun genügt ein Fire-TV-Stick, dessen Stromverbrauch vernachlässigbar ist.

Ich vermute diese beiden Dinge haben die Ersparnis ermöglicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.