Das wurde woanders geschrieben – Woche 40/2019

Artikel, die mir die letzte Woche aufgefallen sind.

Warum ich kein Tinyhouse möchte – ich habe den Hype um die Tiny-Houses auch nicht nachvollziehen können. Klar die Dinger sind faszinierend und ich liebe es auch aus wenig Raum viel herauszuholen, aber letztlich geht dies effektiver und nachhaltiger mit einer 1-Zimmer-Wohnung. Nur ist das halt nicht so spannend als Thema.

Warum der Negativzins Deutschland besonders hart trifft – mal wieder ein Artikel über die Negativzinsen, die armen Sparer und überhaupt. Mal ernsthaft mich juckt das Thema nicht mehr. Wenn das Geld Rendite bringen soll, kaufe ich Aktien oder einen ETF und gut ist.

Muss ich Waren bezahlen, die mir herunterfallen? – solche Fragen interessieren mich nicht, wenn ich nen Schaden verursache gebietet es der Anstand, dass ich den behebe. Am Ende wird sich der Supermarkt in den meisten Fällen kulant zeigen und es teurer wird, dann habe ich eine Haftpflichtversicherung.

Bitcoin und Co. – Mein Fazit nach 2 Jahren – ich habe mich von Bitcoin immer fern gehalten und darüber auch ganz froh.

Der Nachteil der Indexfonds: Sie treten Vorständen nicht auf die Füße – Tim Schäfer fragt sich, warum Blackrock und Co nicht ihre Macht nutzen, um den Vorständen auf die Füße zu treten. Mir fallen da spontan zwei Dinge ein:

BlackRock – Die unheimliche Macht eines Finanzkonzerns

Was wäre wohl in den Medien los, wenn Blackrock seine Macht nutzen würde. Schon jetzt steht Blackrock für bösen Kapitalismus pur. Dabei hat Blackrock ja nicht selbst im Besitz, sondern eher die Anteile der Anleger, die die ETFs kaufen. Dazu gehört eben auch der kleine Mann.

Da ETFs nur stur den Index nachbilden, kann es Blackrock am Ende egal sein, wie die einzelnen Unternehmen performen. Blackrock kassiert die Gebühren und gut ist.

Dividenden vs. Kursgewinne – sehe ich auch so, Dividenden sind psychologisch spitze, weil auch bei fallenden Kursen etwas reinkommt. Und es ist Geld, mit dem ich was anfangen kann, ohne das ich Anteile verkaufen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.