Los gehts

Die Idee diesen Blog zu starten habe ich schon länger. Zeitlich hat es nie gepasst. Ich betreibe andere Blogs und Webseiten und Projekte. Der initiale Aufwand ist der Größte. Ein wenig wie in der Physik, die initiale Haftreibung muss überwunden werden, dann rollt es von allein. Na ja nicht ganz.

Das Gemengenlage Geldanlage, Minimalismus und finanzielle Freiheit beschäftigt mich seit ein paar Jahren. Angefangen mit weniger ist mehr Minimalismus, führt das Thema schnell zur Geldanlage, passiven Einkommensströmen und finanzieller Freiheit.

Um was wird es gehen

Ich werde hier meine Gedanken zum Thema Geldanlage, Minimalismus, Meinung darstellen. Wie bei anderen Projekten geht es für mich nur darum meine eigene Reise zu dokumentieren. Erfahrungsgemäß können auch andere von Erfahrungen, Fehlern und Herausforderungen profitieren. Daher ist der Blog auch öffentlich. Anregungen darf sich jeder herausziehen, ansonsten sollte aber niemand davon ausgehen, dass ich weiß was ich tue.

Zu meiner Person

Informationen gibt es hier.

Um was wird es nicht gehen

Ich werde keine Anleitungen zum Thema Geldanlage mit ETFs, ausgeklügelten Dividendenstrategien oder Anleitungen geben. Solche systematischen Abhandlungen gibt es bereits und besser kann ich das Thema nicht behandeln.

Woher der Name

Namen sind Schall und Rauch, aber eine Webseite braucht einen Namen. Wie der Name lautet, ist am Ende egal, Hauptsache er ist eingängig und wird nicht von irgendwelchen Firmen bereits verwendet. Der Name Fuseboroto statmmt aus einem Computerspiel. Genghis Kahn aus den 80ern. Ein Strategiespiel, welches die Eroberung der Welt zum Ziel hatte. Dort gab es einen Anführer mit dem Namen. Ich finde den Namen irgendwie eingängig, aber ansonsten hat er keine weitere Bedeutung, außer, dass man bei Google nichts zum Thema findet, wenn man mal von einem Blogversuch von vor ein paar Jahren absieht.

Ich wollte auch keine Webseite ala Finanz-Dompteur, Finanz-Esel oder Minimal-Geld-Irgendwas starten.

Noch ein Finanzblog?

Ja warum nicht. Auch ich lese verschiedene Blogs, freue mich über unterschiedliche Meinungen und ärgere mich, wenn diese falsch sind. 🙂

Mir geht es primär darum meine eigenen Gedanken zum Thema aufzuschreiben. Ein öffentlicher Blog zwingt einen dazu diese zu strukturieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.